Was ist Kieferorthopädie?

Die Kieferorthopädie befasst sich mit der Erkennung, Vorbeugung und Therapie von Zahn- und Kieferfehlstellungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Sie ist ein Spezialgebiet innerhalb der Zahnmedizin und erfordert eine mehrjährige Weiterbildung des bereits approbierten Zahnarztes zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie mit abschließender Facharztprüfung.

Bei uns erfahren Sie nicht nur, wie man Zahn- und Kieferfehlstellungen behebt, sondern auch, was man schon im frühen Kindesalter tun kann, um der Entstehung von Kieferanomalien vorzubeugen.

Für alle Altersgruppen gilt: Ein irregulärer Zahnstand ist nicht nur unästhetisch,
sondern erschwert darüber hinaus das Kauen, Sprechen und vor allem die wichtige Zahnpflege.

Karies kann bei schiefen Zähnen leichter entstehen, im Erwachsenenalter können Zahnfehlstellungen zusätzlich Parodontose (Rückgang des Zahnfleisches) verursachen.

Eine gute Nachricht: Mit den heutigen, modernen Techniken kann die Kieferorthopädie fast alle Zahnfehlstellungen korrigieren, unabhängig davon, wie alt der Patient ist. In Abhängigkeit vom Befund kann die Therapie vom frühesten Kindesalter bis ins hohe Erwachsenenalter durchgeführt werden. Denn auch beim Erwachsenen können durch unsichtbare Behandlungstechniken in Zusammenarbeit mit dem Hauszahnarzt Ästhetik, Kaufunktion und Pflegefähigkeit des Gebisses wieder hergestellt werden.