Die Phasen einer Behandlung

Eine kieferorthopädische Behandlung läuft folgendermaßen ab:

Zuerst erfolgt neben der Erstberatung die Erstellung der diagnostischen Basisunterlagen (Abformung beider Kiefer, Erstellung von Gesichtsfotos sowie die Anfangsröntgenbilder). Das Auswertungsergebnis ist die Richtschnur für die Behandlungsplanung und den sich daraus ergebenden Behandlungsablauf. Die einzelnen Behandlungsschritte werden vor Behandlungsbeginn in einem ausführlichen Gespräch erläutert.

Die anschließende Behandlung wird in verschiedene Phasen unterteilt:

Im Allgemeinen kommen zuerst herausnehmbare Behandlungsgeräte zur Anwendung, in einem zweiten Behandlungsschritt erfolgt die weitere Korrektur mit einer festsitzenden Zahnspange.

An diese aktive Behandlungsphase schliesst sich die Retentionsphase an, in der das erreichte Behandlungsergebnis stabilisiert wird. Um einen langristigen Erfolg zu garantieren, werden die Retentionsgeräte auch nach Behandlungsabschluss ausschleichend weiter getragen.